Der KUNSTRAUM 53 ist ein Projektraum für aktuelle künstlerische Positionen und deren Vermittlung. Gegründet durch eine Initiative von Studierenden des Instituts für Bildende Kunst und Kunstwissenschaft der Universität Hildesheim, vereinen sich in ihm Experimentalraum, work in progress-space und Labor mit Ausstellungscharakter.

Panel 1

GESINNUNGSFREUND_INNEN

Mit ARI FUCHS, JULIA HOSP, PHILIP PITACAS & MICHAEL SCHMIDTMANN

 

  1. Juli bis 02. September 2018

Eröffnung: 12. Juli 2018 // 19 Uhr

 

Gesinnungsfreund_innen vereint Arbeiten vier junger Künstler_innen, die sich aus intrinsischer Motivation mit Raum, Körper (und Form) sowie dem Selbst auseinandersetzen. In der Ausstellung treffen unterschiedliche Medien aufeinander, wobei allen Arbeiten etwas Collagenhaftes anmutet. Die (häufig) seriellen Arbeiten mit Studiencharakter, loten die Grenzen des jeweiligen Mediums aus und fragen nach der Relevanz und Kontinuität von Phänomenen, in dem sie diese immer wieder auseinandernehmen und kommentieren. Dabei handelt es sich nicht um vermeintlich dokumentarische Studien, sondern um Bildwelten mit subjektiver Verschiebung, die einen konstruktivistischen Blick auf das, was wir Objektivität und Realität nennen, werfen. Als Teil einer bestimmten Generation und Szene haben die Ausstellenden gelernt, Bilder zu lesen.
Die Begriffe Szene und Gesinnung verweisen hier auf eine Form juveniler Vergemeinschaftung in unserer heutigen, individualisierten Gesellschaft. Szenen sind soziale Netzwerke, die Akteur_innen lose oder engere Bekanntschaften ermöglichen und sich über eine gemeinsame Gesinnung, sprich moralische oder ästhetische Grundhaltung zu einem Thema/ einer Aktivität, bilden. Die Ausstellenden sind Akteur_innen in mehreren Szenen und sind ohne sich zu kennen – jedoch mit der Ausstellungsmacherin Lea Sophie Willim als Knotenpunkt in ihren sozialen Netzwerken – über ihr ästhetisches Schaffen, ihren Umgang mit Bildern und Realität als Gesinnungsfreund_innen miteinander verbunden. Ihre Arbeiten hinterlassen uns schmunzelnd, ertappt, und rufen dazu auf, unsere Sehgewohnheiten zu hinterfragen und scheinbar Gegebenem eine Haltung entgegenzusetzen.


(mehr …)

Panel 3

OTTOPLATZFEST

Ottoplatzfest

mit OFFENEN ATELIERS & WERKSTÄTTEN,
WORKSHOPS & RUNDGÄNGEN, KUNST, MUSIK, FILM & DISKURS

von KUNSTRAUM 53, Refashion Fabrik, Kulturfabrik Löseke, Schmuckdesignerin Kathrin Sättele, LAMEY bumerang, Tischlerei Morlock, Rocky Dogz, und den Hildesheimer Musikerinnen Lea Willim & GRETA

14. Juli 2018 | 14 – 21 Uhr
Ottoplatz, Hildesheimer Nordstadt

„Die Häuserschluchten der Heinrichstraße und Ottostraße lichten sich auf dem weitläufigen Ottoplatz, welcher neben Wohnhäusern auch von Laubbäumen umgeben ist. Neben dem Cafébetrieb der hiesigen Stadtbäckerei-Filiale lädt eine Sitzbank am Brunnen zum Verweilen ein.” – Myriam Neumann

Von 1986 bis 2008 wurde die Südliche Nordstadt in Hildesheim im Rahmen des
Städtebauförderungsprogramms des Bundes und des Landes aufwändig und umfangreich saniert. An der Kreuzung Ottostraße und Heinrichstraße wurden die dortigen Parkplätze zu einem großzügig gestalteten Treff- und Anlaufpunkt umgewidmet. Als eine der ersten Maßnahmen der baulichen Stadterneuerung wurde der neu entstandene Ottoplatz 1987 mit einem großen Straßenfest eingeweiht. Von den großen Plänen der Stadtteil-Sanierer bleiben im Jahr 2018 nur noch die visuell prägenden Elemente – die „Nordstadtleuchte“ und der rote Klinker – übrig. Der Ottoplatz gleicht heute mehr einem Transitort im Dornröschenschlaf als einem öffentlichen Ort des Verweilens. Bilder von Aktionen wie dem Projekt „Die Nordstadt-Botschaft” im Juni 2013 zeugen von sprudelndem Wasser aus dem 1987 errichteten Brunnen des bekannten Hildesheimer Bildhauers Moritz Bormann, Kinder erfreuten sich am kühlen Nass und plantschten in der „Muschel”. Doch wer heute den Ottoplatz passiert, dabei am Brückenstübchen vorbeieilt, wird keinen Duft von Kaffee vernehmen und keine Sitzbank zum Ausruhen haben. Das „Nordstadtblümchen” ist stillgelegt, die Sitzgelegenheiten wurden entfernt. So viel zu dem, was an der Oberfläche liegt. 14. Juli 2018 – Ottoplatz, Hildesheimer Nordstadt

Ein Platz feiert.
Türen öffnen sich.
Menschen kommen zusammen.

Das Sommerfest des KUNSTRAUM 53 wagt sich hinaus vom Bordstein über die Straße hinweg zur anderen Seite. Dort liegt der Ottoplatz, und ein neuer Nachbar: die Refashion Fabrik. Mal schauen, wer sonst noch die Ladenflächen bevölkert. In den Hinterhöfen verstecken sich Ateliers und Werkstätten. Heute werden sie sichtbar, und erscheinen als eine lebendige Kunst- und Kreativszene. Sie öffnen ihre Türen, veranstalten Workshops, machen Musik und erfreuen sich gemeinsam mit ihrer Nachbarschaft an der sommerlichen Atmosphäre.

Liegt hier das Potential einer erneuten, sozialen und nachbarschaftlichen Belebung des Ottoplatzes als „öffentlicher Raum für alle“ verborgen?

Initiator: KUNSTRAUM 53
Konzept & Durchführung: Maren Pfeiffer
Kooperationspartner: Nordwandgalerie, Refashion Fabrik, Kulturfabrik Löseke
Im Rahmen und mit Unterstützung von Rosen & Rüben und dem Stadtteilverein Nordstadt.Mehr.Wert

PROGRAMM

OFFENE ATELIERS & WERKSTÄTTEN
von 15 – 19 Uhr

kathrin sättele schmuck
Heinrichstraße 26, Hinterhaus

LAMEY bumerang
Ottostraße 12

Tischlerei Morlock & Rocky Dogz
Heinrichstraße 25

Refashion Fabrik, Mitmach-Werkstatt
Ottostraße 77
mit Audioguide-Verleih Nordwandgalerie „Beautiful People“ & Malen an den Fensterscheiben

WORKSHOPS & RUNDGÄNGE

Rundgang zu den Wänden der Nordwandgalerie
15 Uhr
Treffpunkt: Ottoplatz

Cyanotopie-Workshop „Gesinnungsfreund_innen“
16 – 18 Uhr
Ottoplatz

Siebdruck-Workshop
16 – 18 Uhr
Refashion Fabrik

KUNST, FILM & DISKURS

Ausstellung „Gesinnungsfreund_innen“
14 – 20 Uhr
KUNSTRAUM 53

Vortrag von Klaus-Peter Flügel „Street Art Update – Vom Entstehen und Vergehen eines kulturellen Phänomens“
17 – 18 Uhr
Refashion Fabrik

Filmscreening „Streetart – Die vergängliche Rebellion”
20 – 21 Uhr
Refashion Fabrik

MUSIK

OPEN STAGE
14.30 – 18 Uhr
Ottoplatz

Lea Willim & GRETA, Singer-Songwriterinnen aus Hildesheim
18.30 – 20 Uhr
Ottoplatz

Ein Grill steht vor dem KUNSTRAUM 53 und eine Bar vor der Refashion Fabrik von 14 – 20 Uhr! Grillgut bitte selbst mitbringen, für Getränke ist gesorgt.

 

 

Panel 5

2018 // Nach vorne offen – das Netzwerk als Raum

Der Kunstraum 53, welcher nun vier Jahre Teil der Hildesheimer Kulturlandschaft ist, stellt sich zu dem diesjährigen Jahresthema „Nach vorne offen – das Netzwerk als Raum“ nun die Frage nach seiner Verortung innerhalb der Stadt, der Kulturszene und seinen Erfahrungen.

Wir danken unseren Fördereren für das Förderjahr 2018:

landschaftsverband fertigFriedrich weinhagen fertigHI StadtLogoDOSrgb

 

(mehr …)